Umwelt / Nachhaltige Entwicklung


"Das U steht für Umwelt"


© Peco-Institut
24.09.2014
Das U im Namen der IG BAU war vom 19. bis 20. September zentrales Thema des Seminars "Das U steht für Umwelt" der Region Westfalen. Mit 16 Kolleginnen und Kollegen aus der Region bearbeiteten Lisa Bauch und Jörg Weißgerber vom PECO-Institut in Berlin das Thema Umwelt in der DGB-Bildungsstätte in Hattingen.

Die Teilnehmer aus der Region erarbeiteten einen Überblick über die bisherigen Aktivitäten der IG BAU und ihrer Vorläuferorganisationen IG Bau-Steine-Erden und Gewerkschaft Gartenbau, Land- und Forstwirtschaft im Umweltbereich und befassten sich mit den aktuellen Herausforderungen.

Dabei ging es bei den Themen Klimawandel, Energiewende, nachhaltige Landwirtschaft, nachhaltiges Bauen, Luftverschmutzung durch Dieselrußemissionen und Fracking hoch her.

Letzteres ist für die Region von besonderem Interesse, denn gerade Westfalen ist mit seinen Schiefergasvorkommen ein Hauptgebiet der geplanten Frackingmaßnahmen.

Gesprochen wurde außerdem über die zukünftigen Aktionsfelder der IG BAU im Umweltbereich. Die Teilnehmer äußerten ihre persönlichen Vorstellungen, wie sie in ihrer gewerkschaftlichen Arbeit aber auch im privaten Bereich zukünftig aktiv werden wollen. Dabei wurde der Wunsch deutlich, das U in IG BAU wieder mehr in den Fokus zu rücken und Information und Öffentlichkeitsarbeit zu intensivieren.

Mitglied werden