Arbeit und Wirtschaft


Ein Drittel der Bevölkerung kann sich unerwartete größere Anschaffungen nicht leisten

27.05.2014
Ein Drittel der Bevölkerung in Deutschland (33,4 Prozent) lebte 2012 in privaten Haushalten, die nach eigener Einschätzung nicht in der Lage waren, unerwartet anfallende Ausgaben aus eigenen Finanzmitteln zu bestreiten. Dabei handelt es sich zum Beispiel um Ausgaben für größere Anschaffungen oder Reparaturen. Auf Urlaubsreisen mussten knapp 22 Prozent der Bevölkerung aus finanziellen Gründen verzichten. Das sind die Ergebnisse aus der EU-weit vergleichbaren Erhebung über Einkommen und Lebensbedingungen (EU-SILC) 2012.


Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, lagen die Anteile im EU-Durchschnitt mit 40,2 Prozent (unerwartet anfallende Ausgaben) und 39,6 Prozent (Urlaubsreisen) wesentlich höher als in Deutschland.

Für 8,2 Prozent der Bevölkerung Deutschlands war es 2012 darüber hinaus aus finanziellen Gründen nicht möglich, mindestens jeden zweiten Tag eine Mahlzeit mit Fleisch, Geflügel oder Fisch beziehungsweise eine entsprechende vegetarische Mahlzeit einnehmen zu können (EU: 11,0 Prozent).

Mitglied werden