IG BAU - die tun was!


Mittendrin: Die IG BAU beim Würzburger Stadtfest

Der IG BAU-Stand: immer umlagert.
Der IG BAU-Stand: immer umlagert. © Michael Groha
10.10.2014
Zwischen Blas- und Rockmusik, neben Schmink- und Kletteraktionen, zwischen Tier- und Umweltschutz, der SPD und der CSU präsentierte sich die IG BAU Mainfranken. Mehr als 150.000 Menschen konnten den großen IG BAU-Pavillon am 20. September 2014 auf dem Stadtfest in Würzburg nicht übersehen.

Mit seinem Renten-Glücksrad lockte der IG BAU-Kreisverband Würzburg viele Besucher an den Stand. Über einen Dreh am Glücksrad, ein persönliches Gespräch mit dem Kreisverbandsvorsitzenden Hans Fischer oder dem Bezirksverbandsvorsitzenden Michael Groha und ihren Mitstreitern kam man schnell auf die Themen "Rentenpaket" und "Mindestlohn". Dafür hatten die Ehrenamtlichen im Kreisverband, unterstützt von Carita Hümmer aus dem Würzburger Büro, einen Flyer ausgearbeitet, der über das Rentenpaket von Bundesarbeits- und Sozialministerin Andrea Nahles, das am 1. Juli d.J. in Kraft getreten ist, informiert.

Andrea Nahles wurde auf einem Plakat als Pippi Langstrumpf dargestellt – bekannt durch fantasiereiche Lügengeschichten. In ihren vielen Gesprächen beim Würzburger Stadtfest konnten die mainfränkischen IG BAU-Gewerkschafter wieder einmal erkennen, wie wenig Arbeitnehmer wissen, dass nur die Geburtsjahrgänge bis 1952 mit 45 Beitrags- und 63 Lebensjahren eine abschlagsfreie Rente beziehen können. Ab dem Jahrgang 1953 kommen pro Jahr zwei Monate dazu, so dass ein 1958 geborener erst mit 64 Lebens- und 45 Beitragsjahren in den Genuss dieser abschlagsfreien Renten kommt. Für sie ist dieses Rentenpaket eine Mogelpackung.

Auch über das am 1. Januar 2015 in Kraft tretende Mindestlohngesetz von Ministerin Andrea „Pippi“ Nahles“ hat die IG BAU Mainfranken die Stadtfest-Besucher in Wort, Schrift und Bild aufgeklärt. Kaum jemand war über die vielen Ausnahmen bzw. Übergangs- und Sonderregelungen, wie z. B. die Regelungen für Zeitungszusteller, Saisonarbeiter, Minderjährige, Langzeitarbeitslose, im Bilde. Für die mainfränkische IG BAU ist auch das Mindestlohngesetz eine Mogelpackung.

Weit über tausend Besucher wurden am Stand der IG BAU gezählt. Eine tolle Aktion und ein voller Erfolg!

IG BAU – die tun was!

® Michael Groha

Schon früh den Dreh raus!

® Michael Groha

Pippi steht Kopf, das interessiert auch die Kleinen.

® Michael Groha

... und die Schlange reißt nicht ab!