Arbeit und Wirtschaft


„Sachsen-Polit-Päckchen“ mit Bauarbeiter-Handschuhen für 300 MdL-Kandidaten im Land

Beim Pressegespräch
Beim Pressegespräch © IG BAU (Klaus Hartung)
13.08.2014
Bauarbeiter-Handschuhe für den Landtag: Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) in Sachsen hat 300 Landtagskandidaten ein ungewöhnliches Päckchen gepackt. Politiker von CDU, SPD, Linken, Grünen und FDP, die bei der Wahl zum Sächsischen Landtag am 31. August antreten, bekommen „Mandats-Handschuhe“ – Marke „Bauarbeiter“. Und zwar in ganz Sachsen – vom Wahlkreis 1 „Plauen“ bis zum Wahlkreis 60 „Löbau-Zittau 2“.

„Es gibt Arbeitshandschuhe für die Kandidaten – vorsorglich“, wie die IG BAU Sachsen betont. „Das sind robuste Handschuhe vom Bau. Mit denen können die künftigen Landtagsabgeordneten ordentlich zupacken und eine handfeste Politik machen“, sagte der Regionalleiter der IG BAU Sachsen, Peter Schulze. Die IG BAU wolle schließlich alles tun, damit den Volksvertretern nichts aus den Händen gleite – schon gar nicht die Arbeitnehmerinteressen.

Die ersten Bauarbeiter-Handschuhe gab es am Mittwoch: Die IG BAU hatte führende Landespolitiker der demokratischen Parteien im Sächsischen Landtag zu einem Presse-Gespräch eingeladen und ihnen dabei eine „Sachsen-To-Do-Liste“ mit drängenden politischen Themen für die kommende Legislaturperiode präsentiert.

Dazu gehört, so die Gewerkschaft, insbesondere auch das Vergabegesetz in Sachsen. „Das kennt nämlich bislang nur einen Grundsatz: Öffentliche Aufträge werden in Sachsen nach dem ‚Geiz-ist-geil-Prinzip‘ vergeben. Von der Qualität über die Ökologie bis zur effektiven Kontrolle – vieles bleibt hier auf der Strecke. Damit muss Schluss sein. Vor allem brauchen wir ein Tariftreuegesetz“, so Schulze. Darüber hinaus will die IG BAU „den Finger in eine andere ‚politische Wunde‘ legen, die im Wahlkampf bislang so gut wie keine Rolle spielt“: Es geht der IG BAU um „erhebliche Defizite im Sachsen-Forst“.

Die IG BAU startet die Handschuh-Aktion in der heißen Wahlkampfphase. Sie soll, so die Gewerkschaft, die Landtagskandidaten auffordern, die schwierigen Themen anzufassen – auch wenn dies „heiße politische Eisen“ sind. Vor allem sollen die Landtagskandidaten die Arbeitnehmer in Sachsen nicht vergessen: „Schlüpfen Sie hinein – und bekommen Sie ein Gespür dafür, was der Arbeiter auf dem Bau Tag für Tag fühlt und mitmacht“, fordert Peter Schulze die MdL-Kandidaten in dem Brief auf, den die IG BAU zu den Bauarbeiter-Handschuhen packt.

Arbeiten auf dem Bau – das sei Arbeiten mit der Hand und mit dem Kopf. „Die Hand kann man schützen – mit Arbeitshandschuhen. Den Kopf auch – mit dem Bauarbeiterhelm. Nur beim Arbeitsplatz sieht das anders aus ...“, macht der IG BAU-Regionalleiter den Landtagskandidaten deutlich. Oberste Priorität müsse daher die Schaffung neuer, sozialversicherungspflichtiger Jobs haben. „Es geht schließlich um Arbeitsplätze in Sachsen – um den Job des Maurers, des Gerüstbauers, der Reinigungskraft, des Dachdeckers, des Fliesenlegers, der Floristin, des Fensterputzers, des Gärtners, der Landschaftsplanerin ...“, sagt Schulze.

Die IG BAU spricht sich in ihrer „Kandidatenpost“ dafür aus, die Arbeitnehmerrechte zu stärken und auszubauen. Zudem zeigt sich die IG BAU bei einem anderen Thema unnachgiebig: „Die Rente 67 muss vom Tisch. Keiner schafft es, als Senior einen Job zu machen, bei dem harte körperliche Arbeit gefordert wird“, so Schulze.

In ihrem Politik-Appell fordert die IG BAU Sachsen auch verstärkte Impulse für den Baubereich: „Das Bauen, das Sanieren und das Isolieren muss an finanzieller Attraktivität gewinnen. Bauherren brauchen Anreize“, macht IG BAU-Regionalleiter Peter Schulze deutlich.

© IG BAU (Klaus Hartung)

Martin Dulig, SPD-Fraktionsvorsitzender, erhält die Kandidatenpost aus der Hand von IG BAU-Regionalleiter Peter Schulze

© IG BAU (Klaus Hartung)

Jörg Borowski überreicht die Bauarbeiter-Handschuhe an Rico Gebhardt, Fraktionsvorsitzender Die Linke

© IG BAU (Klaus Hartung)

Frank Heidan (CDU) mit Andreas Hermann

© IG BAU (Klaus Hartung)

Peter Schubert mit FDP-Mann Mike Hauschild

© IG BAU (Klaus Hartung)

Eva Jähnigen und Beatrix Schneider (Bündnis 90/Die Grünen)

© IG BAU (Frank Kunze)
© IG BAU (Frank Kunze)
© IG BAU (Frank Kunze)
© IG  BAU (Frank Kunze)
© IG  BAU (Frank Kunze)