Gebäudereinigung


Wir wollen keine Almosen


© IG BAU (Thomas Kreten)
Saarbrücken, 14.09.2017
Nachdem auch in der dritten Verhandlungsrunde am 6. September in Berlin kein nennenswerter Fortschritt in den Tarifverhandlungen erfolgt ist, hat Ute Langenbahn, Mitglied der Verhandlungskommission, Beschäftigte der Fa. Proper Gebäudereinigung in Saarbrücken besucht, um die Mitglieder über den Stand der Verhandlungen zu informieren.

Sie besuchte zusammen mit dem Branchensekretär die Objekte Otto-Hahn Gymnasium und Deutsch-Französisches Gymnasium.

Die Enttäuschung über das „Angebot“ der Arbeitgeber von umgerechnet 1,38 Prozent für zwölf Monate war groß.

Als die Beschäftigten dann von Ute erfuhren, dass die Arbeitgeber wenn es nach ihnen gehe, erst gar nicht über Weihnachtsgeld mit uns reden wollen, schlug die Enttäuschung in Wut um.

Die Reinigungskräfte fordern die Arbeitgeber auf, am 26. September ein verhandlungsfähiges Angebot und keine Almosen vorzulegen und ebenso ein Angebot für ein Weihnachtsgeld zu machen.